Woraus besteht Testorro?

Testorro ist ein exklusives Teegetränk aus hochwertigem, biologisch angebautem Assam Tee. Testorro wird am besten kalt getrunken. Als Wirkstoff enthält Testorro eine ganz bestimmte und international patentierte Zusammensetzung aus kurzkettigen Fettsäuren. Kurzkettige Fettsäuren kommen natürlicherweise im menschlichen Körper und in vielen Nahrungsmittel vor. Sie sind absolut unbedenklich und in der EU auch als Zusatzstoffe in Nahrungsmittel zugelassen. Diese ganz bestimmte Zusammensetzung an kurzkettigen Fettsäuren in Testorro haben wir Fortidin genannt (nach dem lateinischen fortis = stark). Die Konzentration von Fortidin in Testorro beträgt weniger als 0.1%. Testorro ist auch gut mit Alkohol mischbar. Zum Beispiel schmeckt Testorro-Rum hervorragend - gerne auch in Verbindung mit einer guten Zigarre.

Wie wirkt Fortidin?

Fortidin ist die exakte synthetische Nachbildung eines Lockstoffes der Frau, der aus einer ganz bestimmten Zusammensetzung an kurzkettigen Fettsäuren besteht. Der Lockstoff wird normalerweise von der Frau in der empfängnisbereiten Phase des weiblichen Zyklus gebildet und bewirkt beim Mann über den Geruchs- bzw. Geschmacksinn einen Anstieg des Testosterons. Durch diesen Testosteron Schub wird der Mann empfänglicher für die Reize der Frau und seine Männlichkeit und Kraft steigen. Das ist ein wesentliches Geheimnis der Fortpflanzung des Menschen, aber auch im Tierreich. Außerhalb der empfängnisbereiten Phase des weiblichen Zyklus wird der Lockstoff nicht gebildet und auch nicht bei der Verwendung von Kontrazeptiva. In unabhängigen Studien konnte gezeigt werden, dass Fortidin, als exakte synthetische Nachbildung des Lockstoffes, zu einem signifikanten Anstieg des freien Testosterons beim Manne führt. Dazu muß man wissen, dass 98% des Testosterons im Blut an Eiweiskörper gebunden ist und nur 2% als freies Testosteron wirksam ist. Nur freies Testosteron kann im Körper eine unmittelbare Wirkung entfalten. Sehr wahrscheinlich bewirkt Fortidin indirekt eine Herabsetzung der Bindungskapazität der Eiweiskörper für Testosteron, sodaß weniger Testosteron an Eiweis gebunden wird und mehr freies Testosteron zur Verfügung steht. Durch Fortidin wird daher kein Testosteron von außen zugeführt, sondern es wird zusätzliches freies Testosteron aus dem vorhandenen körpereigenen, aber inaktiven, Reservoir freigesetzt. Es macht daher quasi aus einem Mann einen "Supermann".

Ist Fortidin gefährlich?

Nein. Fortidin ist völlig ungefährlich. Es besteht aus einer ganz bestimmten und international patentierten Zusammensetzung von kurzkettigen Fettsäuren. Nur diese ganz bestimmte Zusammensetzung führt zur Erhöhung des Testosterons beim Mann. Diese kurzkettigen Fettsäuren kommen natürlicherweise aber auch einzeln im Körper vor und erfüllen dort wichtige Funktionen für die Gesundheit. Sie kommen einzeln auch in Nahrungsmittel vor und sind als Zusatzstoffe in Nahrungsmittel in der EU zugelassen. Testorro wurde außerdem offiziell als gesundheitlich unbedenklich geprüft. Einzelne kurzkettige Fettsäuren sind essentiell für  ein gesundes BIOM, einen gesunden Darm und ein gesundes Nervensystem. Derzeit wird gerade untersucht inwieweit eine Stärkung des Gewebes durch den Testosteronanstieg durch Fortidin den Ausbruch der Augenkrankheit Keratokonus oder dessen Fortschreiten verhindern kann. Auch die hemmende Wirkung auf das Altern von kollagenem Bindegewebe wird derzeit studiert. Einzelne kurzkettige Fettsäuren werden neuerdings zur Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen des Darmes und des Zentralnervensystems, wie z.B. Alzheimer oder Multipler Sklerose eingesetzt.